Ausbil­dungs­pla­nung mit Meister­task & Co.

Einmal erstellt und in Zukunft nur die Hälfte der Zeit für die Ausbil­dungs­pla­nung aufwenden

 

Ausbil­dungs­pla­nung und die Dokumen­ta­tion in der Berufs­ausbildung sind Kompo­nenten, die so unter­schied­lich gestaltet werden, wie es Unter­nehmen gibt. Es ist schier unmög­lich einen Vergleich zu ziehen und eine Einheit­lich­keit herzustellen.

Jedes Unter­nehmen ist für sich gefor­dert, den betrieb­li­chen Ausbil­dungs­plan auf die inner­be­trieb­li­chen Gegeben­heiten abzustimmen und aufzu­stellen. Das passiert mitunter noch auf Papier, in verschie­denen Office-Anwen­dungen und in speziell für die Ausbildung entwi­ckelten Applikationen.

Nutzen Unter­nehmen Appli­ka­tionen, haben sie meist ein Gesamt­paket im Einsatz. Darin finden sich in der Regel der Ausbil­dungs­plan mit Verset­zungs­pla­nung, Beurtei­lungs­mo­dule, das elektro­ni­sche Berichts­heft und sogar Inter­ak­ti­ons­mög­lich­keiten für Ausbilder:innen und Auszu­bil­dende. Alles immer mit Blick auf die DSGVO.

Stehen in der Ausbildung diese Tools nicht zur Verfü­gung, werden Einzel­lö­sungen geschaffen. Dort gibt es einen Ordner bzw. eine Datei für den Durch­lauf­plan, eine Ablage für die Beurtei­lungen, den Ordner für wichtige Dokumente etc.

 

Und dann geht es los, das große Suchen. Wo lag jetzt der Ausbil­dungs­plan für Tanja Muster­frau und wo finde ich jetzt die Vorlage für die Lernziel­be­ur­tei­lung? Und wo…?

Die Suche bindet Zeit und führt dazu, dass sich jede*r eine ganz persön­liche Ablage schafft, die am Ende sogar unter­schied­liche Bearbei­tungs­stände aufweist.

Es gibt Unter­nehmen, die haben das alles perfekt organi­siert und niemand braucht sich über den Ort, Bearbei­tungs­stand und Co. Gedanken machen. Hervorragend.

Was aber machen die anderen?

In der heutigen Zeit müssen wir selbst in einem Unter­nehmen viel Entfer­nung überbrü­cken. Die einen arbeiten aus dem Homeof­fice, die anderen in der Filiale und wir müssen uns an eine andere Form der Zusam­men­ar­beit gewöhnen. Das ist nicht immer einfach.

Digitale Tools für unsere Ausbil­dungs­ar­beit nutzen und damit Zeit und Nerven schonen? Geht das?

Persön­lich bin ich eine große Freundin von Möglich­keiten, die meine Arbeit erleich­tern, Struktur geben, einen einheit­li­chen Kennt­nis­stand gewähr­leisten, die mir in der Anwen­dung Freude machen und die bereits erwähnten Zeit und Kosten schonen. Daher probiere ich aus, prüfe es auf Herz und Nieren und entscheide mich dafür oder dagegen.

Nicht jede*r hat die Zeit dafür. Aus diesem Grund möchte ich heute die Ausbil­dungs­pla­nung und erfolg­reiche Zusam­men­ar­beit von Ausbilder:innen und Azubis mit einem Aufga­ben­ma­nage­ment-Tool vorstellen.

Für meine kleinen und großen Projekte nutze ich gern die Planung von Meister­task. Ich setze Meister­task sogar im Coaching ein. Einfach zu erlernen und indivi­duell anpassbar. Aus diesem Grund habe ich in meinem Beispiel Screen­shots von Meister­task. Es handelt sich um eine kosten­pflich­tige Version. Die Basis­mit­glied­schaft ist sogar komplett kostenlos. Aber dafür gibt es bestimmte Einschrän­kungen im Umfang.

Anm.: ich habe keine vertrag­li­chen Verein­ba­rungen mit dem Unter­nehmen und bekomme für die Nennung keine Provision.

Es gibt neben Meister­task selbst­ver­ständ­lich noch ander Tools, die nach dem gleichen Prinzip arbeiten. Sie werden fündig mit dem Suchbe­griffen: Aufga­ben­man­ge­ment online, Kanban online. Vielleicht haben Sie bereits eine ähnliche Platt­form in der Nutzung, die Sie für diesen spezi­ellen Einsatz­zweck einrichten können.

Im Übrigen habe ich jahre­lang ein allum­fas­sendes Tool-Paket genutzt und sehr geschätzt. Darüber mehr in einem zukünf­tigen Beitrag.

Ausbil­dungs­or­ga­ni­saton mit einem Aufgabenmanagement-Tool!

Im Grunde zweck­ent­fremde ich die Platt­form für den betrieb­li­chen Ausbil­dungs­plan. Das ist überhaupt kein Problem und diese Vorteile sprechen für sich:

  • einfach zu erlernen und einzusetzen
  • Zugriff wird nur ausge­wählten Personen inkl. den Auszu­bil­denden gewährt
  • Alle Berech­tigten können zusam­men­ar­beiten und haben auf die gleichen Infor­ma­tionen Zugriff
  • Erinne­rungen und Deadlines können hinter­legt werden
  • Aufgabeninhaber:innen werden per Mail über offene Punkte informiert
  • indivi­du­elle Übersicht der eigenen Aufgaben bzw. zugewie­sener Pläne
  • Dokumente, Links und Infor­ma­tionen können bereit­ge­stellt werden
  • Vorlage ist wiederverwendbar
  • Die kosten­lose Version reicht für kleine Betriebe mit wenigen Auszubildenden
  • DSGVO-konform; im Bedarfs­fall prüfen
  • keine Instal­la­tion auf dem Rechner/Netzwerk
  • über PC und mobil nutzbar
  • keine oder gerin­gere Kosten gegen­über anderer Planungstools

Einschrän­kungen in der kosten­losen Version

  • nur drei Projekte (Ausbil­dungs­pläne) pro Nutzer
  • keine Statis­tiken und Berichte
  • indivi­du­elle Anpas­sung in der Darstel­lung nur begrenzt möglich

So sieht es dann aus!

indivi­duell anpass­bare Agenda

Projekt(Ausbildungsplan)-Ansicht

Detail­an­sicht der einzelnen Karten

Und sind Sie neugierig geworden und wollen es auspro­bieren? Es braucht nicht viel! Ledig­lich PC-Grund­kennt­nisse, Inter­net­zu­griff und ein E‑Mail-Konto.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und weniger Kommunikationskuddelmuddel.

Wenn Sie tiefer in die struk­tu­rierte Ausbil­dungs­pla­nung einsteigen wollen, kommen Sie gern auf mich zu. Ich unter­stütze Sie bei der Entwick­lung einer sinnvollen Ausbil­dungs­pla­nung mit Lernzielen auf Ihr Unter­nehmen abgestimmt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Artikel

Digitale Tools für die Ausbildungsarbeit

by | Jan 18, 2023 | Ausbildungsberatung,Qualifizierung | 0 Comments

Sind Sie auf der Suche nach geeigneten Tools zur digitalen Zusammenarbeit und Lernen, dann finden Sie hier eine Übersicht, inkl. der jeweiligen Links:...

1 x 1 eines gelun­genen Azubi-Onboar­dings – die Besonderheiten

by | Jan 11, 2023 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Neue Azubis kommen in den Betrieb. Jetzt muss noch schnell die Planung erstellt, Fachkräfte informiert und alles Wichtige vorbereitet werden. In vielen Unternehmen gibt...

1 x 1 des gelun­genen Onboar­dings – die Willkom­mens­mappe für Auszubildende

by | Jan 4, 2023 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Was tut man nicht alles, um den Auszubildenden einen guten Einstieg in die Ausbildung zu bieten. Da gibt es einen Willkommenstag, kleine Geschenke, eine gute...

Last but not least — der Praktikumsplan

by | Dez 20, 2022 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Damit Sie und Ihre Praktikanten das Potential eines Praktikums nutzen können, braucht es neben der adressatengerechter Aufgabengestaltung, die Entwicklung und Lernbereitschaft ermöglicht ebenfalls eine gute Planung, um Chaos für alle Beteiligten zu vermeiden. Und das Beste ist, Sie agieren nachhaltig, verringern Aufwand und fördern ein positives Unternehmensimage.

Praktikum Vorbe­rei­tung — richtig gut geplant

by | Nov 30, 2022 | Ausbildungsberatung,Qualifizierung | 0 Comments

7:55 Uhr an einem Montagmorgen in Berlin. Felix steht vor dem Eingang der Tischlerei und ist ziemlich aufgeregt. Heute ist sein erster Praktikumstag. Felix besucht die...

6 Gründe, warum Sie mit einem Betriebs­prak­tikum nur gewinnen können

by | Nov 22, 2022 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Nutzen Sie Praktika in Ihrem Betrieb für die strategische Nachwuchssuche
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner