1 x 1 eines gelun¬≠genen Azubi-Onboar¬≠dings ‚Äď die Besonderheiten

Neue Azubis kommen in den Betrieb. Jetzt muss noch schnell die Planung erstellt, Fachkr√§fte infor¬≠miert und alles Wichtige vorbe¬≠reitet werden. In vielen Unter¬≠nehmen gibt es daf√ľr bereits ein Einar¬≠bei¬≠tungs¬≠kon¬≠zept, dass wertvolle Hilfe¬≠stel¬≠lungen leisten soll.

Doch l√§sst sich das Einar¬≠bei¬≠tungs¬≠kon¬≠zept f√ľr neue Mitarbeiter:innen 1 : 1 auf Azubis √ľbertragen?

Ich glaube das nicht.

Mit der Willkom¬≠mens¬≠mappe f√ľr Azubis legen Sie den ersten Grund¬≠stein f√ľr einen gelun¬≠genen Start. Ich habe f√ľr Sie die Inhalte zusam¬≠men¬≠ge¬≠fasst und Empfeh¬≠lungen gegeben, wie das modern und nachhaltig gestaltet werden kann. Schauen Sie hier: Die Willkom¬≠mens¬≠mappe

Beim eigent­li­chen Onboar­ding geht es um mehr als Infor­ma­tionen zusammenzustellen.

Die Beson­der­heiten

Aller Anfang ist schwer

Die wenigsten Azubis sind gleich zu Anfang in der Lage sich √ľber einen langen Zeitraum zu konzen¬≠trieren. Gerade das Zuh√∂ren bei den ersten Unter¬≠wei¬≠sungen stellt eine gro√üe Heraus¬≠for¬≠de¬≠rung dar.

Haben Sie Verständnis, wenn im Laufe des Tages der Enthu­si­asmus nachlässt und die Augen immer kleiner werden. Der Durch­hal­te­muskel muss erstmal trainiert werden. Aus der Schule sind die Azubis selten Zeiten ohne große Unter­bre­chung gewohnt. Und die, die nach langer Auszeit eine Ausbildung aufnehmen sind es noch weniger gewohnt, den ganzen Tag am Ball zu bleiben.

Die Ausdauer muss trainiert werden.

Die vielen neuen Infor¬≠ma¬≠tionen m√ľssen aufge¬≠nommen und richtig verkn√ľpft werden. Gerade zu Beginn fehlt den jungen Leuten der √úberblick √ľber die internen Prozesse. Da kommt schnell Unsicher¬≠heit und Vermei¬≠dung auf.

Begleiten Sie die Azubis auf diesem Weg. √úben Sie sich in Geduld.

Es hilft gerade zu Anfang regel¬≠m√§¬≠√üige Tages- bzw. Wochen¬≠r√ľck¬≠blicke durch¬≠zu¬≠f√ľhren. Dann k√∂nnen Fragen und Unsicher¬≠heiten gekl√§rt werden.

Sie sind die wichtigste Anlauf¬≠stelle in dieser Zeit. Das verl√§uft sich, wenn sich die Azubis mit Ihrer Unter¬≠st√ľt¬≠zung freischwimmen.

Soziale Einbin­dung

Wir kennen das alle. Wenn wir in einen neuen Aufga¬≠ben¬≠be¬≠reich wechseln oder sogar bei einem neuen Arbeit¬≠geber starten, dann haben wir in der Regel keine Vertrau¬≠ens¬≠person und wenig Gelegen¬≠heit zum pers√∂n¬≠li¬≠chen Austausch. Je nach Pers√∂n¬≠lich¬≠keit dauert das etwas.

Das ist auch bei neuen Azubis so. Beson¬≠ders, wenn sie in einem Betrieb mit wenig Gleichaltrigen/Auszubildenden kommen. Mit den gestan¬≠denen Pers√∂n¬≠lich¬≠keiten l√§sst es sich nicht leicht mal eben √ľber das letzte Party-Wochen¬≠ende, die pers√∂n¬≠li¬≠chen √Ąngste oder gar witzigen Tiktok-Videos plauschen.

Versu¬≠chen Sie einen Paten/eine Patin f√ľr die Azubis zu finden, die Inter¬≠esse an diesem Austausch haben und offen f√ľr die Inter¬≠essen junger Menschen sind. Haben Sie keine weiteren Azubis: ein Junggeselle/eine Jungge¬≠sellin ist n√§her dran und hilft sicher gut √ľber die erste Zeit hinweg.

Regen Sie den Kontakt an. Nehmen Sie die Paten mit zu einigen Gespr√§¬≠chen und/oder richten Sie sogar die Gelegen¬≠heit zur Unter¬≠wei¬≠sung durch die gew√§hlten Azubi-Paten ein. Dieser w√ľrde zus√§tz¬≠lich in seiner Arbeit best√§tigt.

Klare Struk­turen

F√ľr die jungen Azubis sind neue Abl√§ufe und Ansprechpartner:innen √§hnlich wie eine neue Sprache. Nur mit Wieder¬≠ho¬≠lung werden sie verin¬≠ner¬≠licht und k√∂nnen sp√§ter sinnvoll gelebt/angesprochen  werden.

Ver√§n¬≠dern sich diese st√§ndig oder sind unter Umst√§nden nicht definiert, dann f√ľhrt das unwei¬≠ger¬≠lich zu Missver¬≠st√§nd¬≠nissen, Unklar¬≠heiten und Fehlern. Der erste √Ąrger droht oder k√∂nnte drohen. Denn so ist das Erleben der Azubis, wenn sie neu in Ihrem Betrieb kommen.

Sie wollen alles richtig machen und kennen mögli­cher­weise nur negative Konse­quenzen, wenn sie Fehler machen. Es folgt Frust, Vermei­dung oder sogar Schwin­deln. Keine gute Konstellation.

Tun Sie sich und den Azubis einen Gefallen und stellen im Vorfeld Ihre Anwei¬≠sungen hinsicht¬≠lich Klarheit und Einheit¬≠lich¬≠keit auf den Pr√ľfstand. Werden die Prozesse von allen ann√§hernd identisch gelebt? Braucht es unter Umst√§nden f√ľr alle Betei¬≠ligten ein Update?

Das sind nur kleine Stell­schrauben, die maßgeb­lich zu einem gelun­genen Ausbil­dungs­start beitragen.

Gern erarbeite ich f√ľr Sie Konzepte, die Sie dauer¬≠haft in Ihrem Unter¬≠nehmen f√ľr eine gelun¬≠gene Ausbildung einsetzen. Verab¬≠reden Sie noch heute Ihr pers√∂n¬≠li¬≠ches Erstgespr√§ch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Artikel

Digitale Tools f√ľr die Ausbildungsarbeit

by | Jan 18, 2023 | Ausbildungsberatung,Qualifizierung | 0 Comments

Sind Sie auf der Suche nach geeigneten Tools zur digitalen Zusammenarbeit und Lernen, dann finden Sie hier eine √úbersicht, inkl. der jeweiligen Links:...

1 x 1 eines gelun¬≠genen Azubi-Onboar¬≠dings ‚Äď die Besonderheiten

by | Jan 11, 2023 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Neue Azubis kommen in den Betrieb. Jetzt muss noch schnell die Planung erstellt, Fachkräfte informiert und alles Wichtige vorbereitet werden. In vielen Unternehmen gibt...

1 x 1 des gelun¬≠genen Onboar¬≠dings ‚Äď die Willkom¬≠mens¬≠mappe f√ľr Auszubildende

by | Jan 4, 2023 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Was tut man nicht alles, um den Auszubildenden einen guten Einstieg in die Ausbildung zu bieten. Da gibt es einen Willkommenstag, kleine Geschenke, eine gute...

Last but not least ‚ÄĒ der Praktikumsplan

by | Dez 20, 2022 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Damit Sie und Ihre Praktikanten das Potential eines Praktikums nutzen k√∂nnen, braucht es neben der adressatengerechter Aufgabengestaltung, die Entwicklung und Lernbereitschaft erm√∂glicht ebenfalls eine gute Planung, um Chaos f√ľr alle Beteiligten zu vermeiden. Und das Beste ist, Sie agieren nachhaltig, verringern Aufwand und f√∂rdern ein positives Unternehmensimage.

Praktikum Vorbe¬≠rei¬≠tung ‚ÄĒ richtig gut geplant

by | Nov 30, 2022 | Ausbildungsberatung,Qualifizierung | 0 Comments

7:55 Uhr an einem Montagmorgen in Berlin. Felix steht vor dem Eingang der Tischlerei und ist ziemlich aufgeregt. Heute ist sein erster Praktikumstag. Felix besucht die...

6 Gr√ľnde, warum Sie mit einem Betriebs¬≠prak¬≠tikum nur gewinnen k√∂nnen

by | Nov 22, 2022 | Ausbildungsberatung | 0 Comments

Nutzen Sie Praktika in Ihrem Betrieb f√ľr die strategische Nachwuchssuche
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner